MOJI-E

MOJI-E

16.01.2021 – 17.01.2021, Kursleiter: Natsuyo Koizumi

inkl. nicht ausweisbarer Mwst.  

Preis: 150,00 € Buchen

MOJI-E ist wie das umgekehrte Prinzip von EMOJI. MOJI heißt Schriftzeichen, E heißt Bild. Also EMOJI ist ein Bild als Wort und MOJI-E ist ein Bild aus Schriftzeichen. Wir probieren diesmal MOJIE aus, mit dem Pinsel malen wir Bilder aus Buchstaben und Zeichen wie „ABC" / Wörter / Sätze, oder auf Wunsch , Anfang Januar gibt es ein Gebrauch in Japan, das KAKIZOME (etwa „erste Schrift“) genannt wird. Zentraler Bestandteil ist die Herstellung einer Kalligrafie, deren Bedeutung einen Bezug zum kommenden Jahr hat. Es kann sich dabei um einzelne Kanji-Zeichen, aber auch um ganze Gedichte (Haikus) handeln. Am Ende werden fertige MOIJI-E mit selbst entworfenen Siegel entwerfen gestempelt.

Workshopzeiten
Sa 12–18    Einführung, Übung mit Pinsel , Neujahrsspruch als Wort oder Haiku schreiben und Ideen entwickeln.
So 10–18    Stempel entwerfen und herstellen, Moji-e experimentieren.

Workshopleiterin Natsuyo Koizumi ist geboren in Nagano, Japan.

Ihre Begeisterung für die Bildende Kunst und Musik, vor allem für die Werke und das Leben von W.A. Mozart, begann als sie die Oberschule am Frauen College für Schöne Künste in Tokyo besuchte. Am gleichen College studierte sie Textil- und Kostüm-Gestaltung.

Nach dem Studium und einem Praktikum ging sie nach Österreich. In Wien studierte sie an der Akademie der bildenden Künste Bühnenbildgestaltung.

Während ihres Aufenthalts in Paris und in verschiedenen ländlichen Gegenden in Japan mit ihrem Sohn und ihrem Mann sammelte sie viele Skizzen, Eindrücke und Erzählungen.

Seit 2003 lebt sie in Berlin als Illustratorin, Upcycling-Künstlerin und Druckgraphikerin. Sie findet zunehmend ihren bildnerischen Ausdruck in der Kaltnadelradierung, die sie in 2011 in der Druckwerkstatt Puntasecca in Berlin-Neukölln kennenlernte.

Mehr Infos: http://www.nakomie.net/

« Zur Übersicht
 
Spielkartenfabrik Stralsund · Ein Projekt des Jugendkunst e.V.